Die Abgase aus der Holzschnitzel-Verbrennung enthalten Feinstaubemissionen die mit Hilfe einer hochentwickelten Trocken-Elektrofiltertechnik von 150 auf 20 mg/Nm3 Luft reduziert werden. (Vorschrift nach Luftreinhalteverordnung von 2008)

 

Filtertechnik

Die staubbeladenen Abgase treten mit hoher Geschwindigkeit in den Elektrofilter ein (1) und werden mittels Verteilbleche (2) gleichmässig auf mehrere "Gassen" aufgeteilt. Beim Durchströmen durch den grossen Kasten werden sie mit Hochspannung (3) durch eine Sprühelektrode negativ aufgeladen und bleiben an den profilierten Niederschlagsplatten haften.

 

Abreinigung

Der so entstehende Staubbelag wird durch ein Klopfwerk (4) periodisch abgereinigt und über den Trichter (5) in einem Container gesammelt. Die gereinigte Luft strömt auf der gegenüberliegenden Öffnung zur Kaminanlage und von da nach draussen (6).