Wasser in Heizungsanlagen unterliegt permanenten Temperaturschwankungen was zu Druckveränderungen im System führt. Sicherheitstechnische Einrichtungen kompensieren die Wasserzunahme und halten den Druck im System konstant.

 

Entschlammung

Das Rücklaufwasser zirkuliert über ein Entschlammungsgefäss, in welchem sich Schmutz, Schlamm und Magnetit absetzen. 

Druckhaltung

Expansionsgefässe gleichen Volumen- und Druckveränderungn im Leistungssystem aus, die durch die Erwärmung von Heizungswasser von 20 0C auf 90 0C entstehen.

Entgasung

Um Schlammablagerungen und ein Verrosten der Heizleitungen zu verhindern, wird das Rücklaufwasser von Stickstoffgasen befreit.

Nachspeisung

Befindet sich zu wenig Wasser in den Expansionsgefässen wird dem System automatisch Frischwasser zugeführt.